Unsere TT - Mädchen - „mit links“ erneut unter den TOP 10 der Schulmannschaften Deutschlands





Originallink: www.youtube.com
 
Mit souveränen Spielen konnten sich unsere Tischtennisspielerinnen am 30.03.2015 im Landesfinale gegen die Mannschaften aus Bautzen und Chemnitz durchsetzen und ihren vierten Sachsenmeistertitel erkämpfen.
An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Herrn Prell, der einerseits schon viele Jahre das Projekt „Bewegte Schule – Partner für Sicherheit“ bis zur wiederholten Zertifizierung und Auszeichnung unserer Schule im Herbst 2014 sehr aktiv mitgestaltete und andererseits die Tischtennismannschaften der Jungen bei den Qualifikationswettkämpfen und das TT-Mädchenteam beim Landesfinale in Döbeln begleitete und fürsorglich betreute.
Huong Tho Do Thi, Laura Krüger, Lea Hertel und Natalie Krägelin konnten sie sich in diesem Jahr über die aktive Unterstützung durch unsere zwei neuen Schülerinnen Amray und Louise Richter freuen, die sich toll in unsere Mannschaft integrierten.
Mit dem Landesmeistertitel qualifizierte sich unsere Schulmannschaft nun schon zum dritten Mal in Folge für das zentrale Bundesfinale „ Jugend trainiert für Olympia“ und „Jugend trainiert für Paralympics“ in Berlin.

Alljährlich im Frühjahr treffen in der Hauptstadt die Landessieger der 16 Bundesländer in den Sportarten Volleyball, Basketball, Handball, Gerätturnen, Badminton, Tischtennis, Goalball und Rollstuhlbasketball aufeinander, um den jeweiligen Landessieger der Schulmannschaften in diesen Sportarten zu ermitteln. Dabei sind Qualifikationen von Schulen ohne direkte sportliche Spezialisierung wie die unseres Gymnasiums eine Seltenheit und jede Platzierung besser als Rang 16 ist bei der enormen Konkurrenz der Sportschulen und Eliteschulen des Sports mit mehrmaligen täglichen Trainingseinheiten in der jeweiligen Sportart ein großer Erfolg.
Bedingt durch den Bahnstreik gestaltete sich in diesem Jahr bereits die Anreise der Mannschaften spannend. Für uns ging es mit verschiedenen Regionalzügen über Cottbus nach Berlin. Dort war dann, wie in den Jahren zuvor, alles sehr gut organisiert – von der Unterbringung und Versorgung im Meininger-Hotel, dem speziellen Bustransfer vom Hotel zur Wettkampfstätte im Horst-Korber-Sportzentrum bis zur stimmungsvollen Abschlussveranstaltung mit Showprogramm in der mit mehr als 3000 begeisterten Sportlern gefüllten Max-Schmeling-Halle.

In den bereits vor den Wettkämpfen festgelegten Spielen der Vorrunde zeigten unsere Mädchen gegen die Landesmeisterinnen aus Hessen (Vorjahresvizemeister), Rheinland-Pfalz (Vorjahressechste) und Mecklenburg-Vorpommern (Vorjahresneunte) schon am ersten Wettkampftag sehr gute Leistungen.
Besonders hervorzuheben ist, dass Tho und Laura mit sehr starkem Spiel auch gegen die vorjährigen und diesjährigen Finalteilnehmer und absoluten Favoriten der hessischen „Eliteschule des Sports Carl von Weinberg“ aus Frankfurt/Main ihre ganze Stärke zeigen konnten und sowohl ihr Doppel als auch das Einzelspiel der Spielstärksten gewinnen konnten. 

Große Aufregung herrschte bei unserer Mannschaft am zweiten Wettkampftag. Laura konnte verletzungsbedingt ihren rechten Arm nicht bewegen. Eine Ersatzspielerin hatten wir nicht. Kurzerhand erklärte Laura, dass sie nun notgedrungen „mit links“ spielen würde. Völlig überraschend für uns und die Spielerinnen und Trainer  der gegnerischen Mannschaften spielte die eigentliche Rechtshänderin auch mit ihrer linken Hand sensationell sehr gut und erkämpfte trotz dieses gravierenden Handicaps entscheidende Punkte für unser Team.

Am Finaltag überzeugten unsere Mädchen mit einem klaren 5:0 gegen Bremen. Das Spiel gegen die Poelchau-Oberschule aus Berlin entschieden sie mit 5:4 für sich. Lediglich gegen den Landesmeister aus dem Saarland musste sich unser Team  nach spannenden Sätzen mit 3:5 geschlagen geben.
Somit stand fest, dass es unsere Mädchen erneut geschafft haben, einen TOP - 10 - Platz unter den Schulmannschaften Deutschlands zu erreichen.
Da die einzelnen Wettkämpfe immer wieder im Blickpunkt der Kameraleute standen, sind unsere Wettkämpferinnen auch in den offiziellen Filmen vom Bundesfinale im Internet zu sehen.
(Originallink: www.youtube.com)


Herzlichen Glückwunsch an Huong Tho Do Thi,

Laura Krüger, Lea Hertel, Natalie Krägelin,

Amray und Louise Richter   
 
Für unser Team ist es sehr bedauerlich, dass unsere exzellenten Spielerinnen Tho und Laura, die schon seit sehr vielen Jahren vom Tischtennisverein Leutzscher Füchse hervorragend trainiert werden, im nächsten Jahr altersbedingt nicht mehr in der Mannschaft spielen dürfen. Für ihre weitere persönliche und sportliche Entwicklung wünschen wir den beiden Mädchen alles Gute. Laura drücken wir ganz fest die Daumen, dass ihre Verletzung recht bald problemlos verheilt.

H. Krabbes














Toolbox
Print Drucken
Acrobat PDF
Arrow Right Weiterempfehlen
RSS RSS abonnieren