Musik

Am Robert-Schumann-Gymnasium unterrichten vier Musiklehrer

  • Her David
  • Herr Gutzschebauch
  • Frau Richter
  • Frau Schwarze

Wozu Musik?

Im Zeitalter des musikalischen Barock wurden verschiedene Wirkungen von Musik modellhaft formuliert: zum einen die allgemein stimulierende Wirkung von Musik, deren Aufgabe es sei zu erfreuen und zu erbauen (lateinisch – delectare et recreare), zum anderen die Verwandtschaft zu mathematischen Strukturen, wie sie sich in dem strukturierten akustischen Reiz darstellt. In diesem Sinne bestimmte Gottfried Wilhelm Leibniz Musik als“ unbewusstes Rechnen der Seele“.

Musik als Kommunikationsmittel ist weltweit verbreitet, über Musik werden Emotionen transportiert und beeinflusst. Aufgrund ihrer kommunikativen Funktion bezeichnen manche die Musik auch als eine universelle Sprache, da sie in der Lage ist, das auszudrücken, wofür oft die Worte fehlen.

Musik ist im Wesentlichen gestaltete Zeit, im Gegensatz zur bildenden Kunst, die Raum gestaltet.

Musikgeschmack, Musikvorlieben, musikalische Bildung haben alle hörenden Menschen, sie sind immer subjektiv und trotzdem kann man Musikinteresse und Verständnis fördern und fordern. Gemeinsames Musizieren ist immer ein Erlebnis und fördert das Zusammengehörigkeitsgefühl ungemein.

„Musik gehört zu den kulturellen Grunderfahrungen jedes Menschen. In der Begegnung mit ihr werden Gefühl, Verstand und Körperempfinden angesprochen. Auf Grund ihrer ganzheitlichen Wirkung erfüllt sie eine geistig und körperlich fördernde und ausgleichende Funktion. Musik spiegelt darüber hinaus als Kunst Zeitgeist und Weltsicht wieder. So tragen Musizieren und Musikhören zur Werteorientierung und zur Herausbildung kultureller Identität bei.“ (=Ziele und Aufgaben des Faches Musik, neuer Lehrplan)

In diesem Sinne möchte der Musikunterricht dazu beitragen, Interesse an Musik unterschiedlichster Genre zu wecken, Verständnis für musikalische Strukturen aufzubauen, Musik anderer Kulturen kennenzulernen und vor allem die Freude am eigenen Musizieren zu beleben.

Was erwartet den Schüler auf musikalischer Ebene am RSG?

An unserem Gymnasium gibt es 3 Ensembles, die aktiv musizieren. Den „Kleinen Chor“ unter der Leitung von Frau Richter, hier singen Schüler der Klassen 5-8 gemeinsam.

Schüler der Klassen 9-12 musizieren unter der Leitung von Herrn David und Herrn Gutzschebauch im Jugendchor des RSG.
Außerdem leitet Herr Gutzschebauch die Big Band, in der Schüler aller Altersgruppen musizieren.

Genauere Informationen über diese 3 Ensembles finden Sie unter der Rubrik „Freizeitbereich“, hier stellt sich jedes Ensemble genauer vor.

Der Musikunterricht

Musik als Unterrichtsfach wird von Klasse 5 – 12 unterrichtet und erscheint wie das Fach Kunst mit einer, zwei oder 5 Stunden im Stundenplan. Ab Klasse 8 gibt es die Möglichkeit, sich für das künstlerische Profil zu entscheiden, das als eigenständiges Fach zusätzlich zu den Fächern Musik und Kunst mit 3 Stunden unterrichtet wird. Hier sollen künstlerische, musikalische und darstellerische Fähigkeiten zusammengeführt und gefördert werden.

In der Sekundarstufe II (Klasse11 / 12) haben die Schüler die Möglichkeit zwischen einem Grundkurs mit 2 Unterrichtsstunden und einem Leistungskurs mit 5 Unterrichtsstunden zu wählen. Die Grundkursschüler bereiten sich auf eine mögliche mündliche Prüfung vor, während die Leistungskursschüler das schriftliche Zentralabitur ablegen, welches aus einem künstlerisch-praktischen und einem schriftlichen Teil besteht.

K. Schwarze

Herr David


Herr Gutzschebauch

Frau Richter


Frau Schwarze

News

18.01.2018

Unwetterwarnung

Robert-Schumann-Gymnasium-News


Veranstaltungen

05.02.2018

Skilager Klasse 7

12.02.2018

Winterferien